Logo ITI Germany

KULA Compagnie erhält ITI Preis 2024

Den Preis des Internationalen Theaterinstituts – Zentrum Deutschland (ITI) erhält 2024 die KULA Compagnie. Dies entschieden die ITI Mitglieder auf Grundlage einer Shortlist, die die Jury, bestehend aus Nora Hertlein-Hull, Lucien Strauch, Mascha Pörzgen und Yvonne Griesel, vorgeschlagen hatte.

In der Begründung der Jury heißt es:

„Die KULA Compagnie steht exemplarisch für ein transnationales, mehrsprachiges Theater, das künstlerische Praxis verschiedenster Ästhetiken und humanitäres Engagement zusammenführt. In wechselnder Kollaboration mit Künstler:innen aus unterschiedlichen Ländern entstehen gleichermaßen spielerische wie politisch brisante Labor-Formate, häufig als Überschreibungen kanonischer Texte aus zeitgenössischer Perspektive.“

KULA leitet sich ab vom „Kula-Tauschsystem“ der Einwohner:innen verschiedener Inseln in Neuguinea. Getauscht werden Gegenstände, deren Wert ökonomisch nicht messbar, sozial und kulturell aber von essentieller Bedeutung ist. „Kula-Objekte“ werden im Laufe der Zeit mit der Geschichte ihrer Weitergabe aufgeladen und tragen so eine Botschaft des Friedens und der Verständigung in sich.

Die Idee zur Compagnie kam erstmals 2014 in einem Schauspiel-Labor auf, das sich mit der Frage beschäftigte, wie man frei von Produktionszusammenhängen kollektiv arbeiten und voneinander lernen kann. Die Gründungsmitglieder des dann 2017 gegründeten Vereins sind Eva-Maria van Acker, Julie Paucker, Max Bauer, Martin Gruber, Eric Nikodym und Robert Schuster. Inzwischen sind diverse künstlerische Projekte aus dem Gedanken des Annehmens und Weitergebens erwachsen und auf Reisen durch verschiedene Länder gegangen: KULA - nach Europa (2016), die Vögel (2018), oder Journals of Exile (2023) u.a. Am 17. Mai feierte die neue Produktion „DIBBUK - zwischen (zwei) Welten“ unter der Regie von Robert Schuster bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen Premiere und am 25. Mai 2024 wird „Underground Birds“ in der Akademie der Künste in Berlin zu sehen sein.


Der ITI Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird im Rahmen eines Gastspiels überreicht, zu dem die euro-scene Leipzig KULA im November 2024 einladen wird.