Logo ITI Germany

Das Internationale Theaterinstitut (ITI) ist die weltweit größte Organisation für darstellende Künste und wurde 1948 auf Initiative der UNESCO gegründet. 

WEITERE INFORMATIONEN

https://iti-worldwide.org/ 

Charta des ITI 

 

Auftrag 

In Artikel 1 seiner Charta gibt sich das ITI den Auftrag, „den internationalen Austausch von Theorie und Praxis in den darstellenden Künsten zu fördern, um Frieden und Freundschaft zwischen den Völkern zu festigen, das gegenseitige Verstehen zu vertiefen und die kreative Zusammenarbeit zwischen allen Theaterleuten zu verstärken.” 

Es setzt sich für die freie Entwicklung der darstellenden Künste, den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen und den Schutz der Rechte von Künstler:innen ein.  

Ziele 

Das ITI unterstützt die Entwicklung der darstellenden Künste in all ihren Bereichen, die nationale wie internationale Zusammenarbeit zwischen ihren Genres und verschiedenen Organisationen sowie die Gründung von nationalen ITI-Zentren in allen Ländern. Das ITI unterstützt die Dokumentation von und die Publikation zu darstellenden Künsten. 

Das ITI organisiert und koordiniert zusammen mit seinen Mitgliedern internationale Festivals, Kongresse, Workshops und Expert:innentreffen, Ausstellungen und Wettbewerbe. 

Gemäß der Charta des ITI lassen sich die Mitglieds-Zentren von den Grundsätzen der gegenseitigen Achtung der nationalen Traditionen eines jeden Landes leiten. 

Sitz des ITI-Generalsekretariats ist Paris und Shanghai. 

Präsident des Weltverbandes ist seit 2014 Mohammed Saif Al-Afkham (Fujairah, VAE). Mit Ivan Nagel (von 1977 bis 1979) und Manfred Beilharz (von 2002 bis 2008) hatte der Weltverband zwei deutsche Theatermacher als Präsidenten.  

 

2018 - 70 Jahre ITI-Weltverband 

Als Nachfolgeorganisation der 1938 aufgelösten Societé Universelle du Théâtre des Völkerbundes regte die UNESCO nach dem zweiten Weltkrieg die Gründung einer autonomen professionellen internationalen Theaterorganisation an. Zum Gründungskongress 1948 in Prag hatten sich bereits acht nationale Theaterzentren konstituiert, die mit Delegierten aus insgesamt 20 Staaten die Charta mit den Zielen des neu gegründeten weltumspannenden Netzwerks Internationales Theaterinstitut (ITI) annahmen. Das Jahr 2018 wurde als 70. Jubiläumsjahr des ITI mit zahlreichen Aktivitäten weltweit und einem Delegiertentreffen der ITI-Zentren in Hainan, China gefeiert. Namhafte Theaterkünstler:innen aus 5 Kontinenten bekräftigten in ihren Botschaften das Bekenntnis zu den Zielen des ITI. Heute gehören dem Weltverband über 90 nationale Zentren und assoziierte Mitglieder an. Die deutsche Sektion des ITI existiert seit 1955, seit 1957 ist die Bundesrepublik Mitglied des internationalen Netzwerks. 1991 erfolgte eine Zusammenführung mit dem 1959 gegründeten DDR-Zentrum. 


Passende Meldungen