Logo ITI Germany
Zur Projektübersicht

Portal für Theater und Übersetzung

THEATER UEBERSETZEN.DE

Als Wissensplattform informiert theateruebersetzen.de über die vielfältigen Aspekte im Zusammenspiel von Theater und Übersetzung und bietet Möglichkeiten zur internationalen Vernetzung.

KONTAKT UND INFORMATION

info@theateruebersetzen.de

theateruebersetzen.de ist eine Informations- und Wissensplattform für Übersetzer:innen und Theaterschaffende Ziel ist es, die vielfältigen  Aspekte von Theaterübersetzung sichtbarer in den öffentlichen Diskurs zu setzen, Akteur:innen zu vernetzen und die dazugehörige Praxis zu stärken. Die drei Themenschwerpunkte THEATER+ÜBERSETZUNG, THEATER+TEXT und THEATER+TRANSFER und bilden hier die Grundlage für das Recherche- und Interaktionsangebot, bei dem Informationen zu Themenfeldern wie Gegenwartsdramatik, Dramatikübersetzung, Theaterpraxis und Übertragung bereitgestellt werden.  

Digitale Austauschformate und fachspezifische Veranstaltungen in den einzelnen Themenbereichen, aber auch zu allgemeinen Schwerpunkten der internationalen Theaterarbeit bilden zusätzlich die Möglichkeit sich an tagesaktuellen und gegenwärtigen Diskursen und Themenschwerpunkten zu orientieren.   

Durch diese Kombination aus Austausch und Information soll internationale Mobilität gestärkt, sowie eine kontinuierliche Bereitstellung von differenzierten, verlässlichen und aktuellen Informationen sichergestellt werden. 

Dialograum

Mit DIALOGRAUM bietet das Team von theateruebersetzen.de einmal im Monat ein online-Austauschformat für alle Übersetzer.innen aus dem Deutschen und ins Deutsche. In diesem zweiten Treffen liegt der Fokus auf den für das Jahr 2022 für den Mülheimer KinderStückePreis nominierten Texten. Im Gespräch mit Thomas Irmer werden die Stücke und Autor:innen vorgestellt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch über damit verbundene Fragen. 

DIALOGRAUM #4 
Mittwoch, 08. Juni 2022 von 16.00 bis 17.30 Uhr via Zoom. Zur Anmeldung.

Werkraum

Im Fokus der Reihe WERKRAUM steht die Vertiefung einzelner Fragen aus der Praxis des Übersetzens. So können Themen aus dem Austauschformat DIALOGRAUM anhand einer konkreten Textauswahl näher untersucht werden. Denkbar sind auch thematische oder formale Schwerpunkte wie Überschreibung, Komödie, Adaption, Postdramatik, dialogisches Schreiben, Textfläche …, die Konzentration auf bestimmte Autor:innen oder Sprachfamilien und vieles mehr.

Freitag, 10. Juni + Samstag, 11. Juni 2022, jeweils 15-18 Uhr MESZ über Zoom.

Für die Teilnahme wird um Anmeldung gebeten. Auch etwas Vorbereitung ist notwendig: Die Manuskripte der genannten drei Werkstatt-Stücke werden Ende Mai verschickt, und für den Einstieg in die Textarbeit sollten alle Teilnehmenden die Stücke gelesen und von einigen (wenigen) dort markierten Passagen erste Rohübersetzungen angefertigt haben.

Am ersten Tag werden sich die Teilnehmer:innen mit dem Kinderstück ZEUGS von Raoul Biltgen, dessen witzige Wortspiele auf originelle Lösungen warten und ANOREXIA FEELGOOD-SONGS, das durch zahlreiche Formen und Perspektiven, hohe Emotionalität und dichte, atmosphärische Sprache überzeugt, beschäftigen. Programm des zweiten Tages ist das diesjährige Preisstück des Heidelberger Stückemarkts, PIRSCH von Ivana Sokola. 

All diese Aspekte werden – mit Blick auf die für Übersetzer*innen interessanten Fragen – anhand ausgewählter Textpassagen näher betrachtet und diskutiert.