Logo ITI Germany
Zur Projektübersicht

Branchentreff Theater Übersetzen

info@theateruebersetzen.de

Der BRANCHENTREFF THEATER ÜBERSETZEN wurde vom Internationalen Theaterinstitut (ITI), im Rahmen von theateruebersetzen.de, initiiert und möchte die diversen Aspekte von Übersetzung im Kontext aktueller Theaterpraxis befragen und die Vernetzung zwischen Übersetzer:innen, Autor:innen, Theatern und Verlagen unterstützen.  

Bei der zweiten Ausgabe und in Kooperation mit VTheA (Verband der Theaterautor:innen) und dem Deutschen Theater Berlin wollen wir uns genauer mit aktuellen Produktionsformen und Schreibprozessen am und im Theater beschäftigen. Welche Formen von Gegenwartsdramatik werden heute an Theatern und Produktionshäusern verwirklicht? Welchen Einfluss haben gesellschafts-politische Veränderungen und regionale Besonderheiten auf das literarische Drama, und wie gehen Autor:innen und Übersetzer:innen mit den sich verändernden Produktionsbedingungen um?  

In der Moderation von Caroline Galvis und gemeinsam mit Übersetzer:innen, Autor:innen, Dramaturg:innen und weiteren Theaterschaffenden wollen wir darüber in verschiedenen Themenrunden ins Gespräch kommen. Wir laden alle Teilnehmenden als Expert:innen ihrer Arbeit ein, mit uns ihre Fragen, Überlegungen und Anregungen in diesem Zusammenhang zu teilen und weiterführende Impulse und Initiativen auszuloten. 

Außerdem stellen sechs Autor:innen und Übersetzer:innen ihre dramatischen Texte bzw. ihre Übersetzungen fremdsprachiger Dramatik in Kurzlesungen vor. Ausgewählt wurden die Texte aus den Einreichungen von der Autorin Hannah Zufall und der Übersetzerin Irina Bondas. 

Am Abend gibt es die Möglichkeit zum gemeinsamen Vorstellungsbesuch von PRIMA FACIE von Suzie Miller (in der Übersetzung von Anne Rabe) an den Kammerspielen des deutschen Theaters. Kartenwünsche können im Anmeldeformular angegeben werden.