ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
  • www.theaterderwelt.de: Das ITI-Festival 2020 in Düsseldorf ist jetzt online!

  • Diskussionabend im ITI zur Bedeutung der Pantomime in der historischen Spätphase der DDR. (Foto: Elena Ferri)

  • Das ITI lud zu einem Abend über die Frühzeit der Tanzfabrik Berlin in seine Räume. (Foto: ITI/Michel Barre).

  • „Jessica and me“: Tanztheatersolo mit Cristiana Morganti bei der euro-scene Leipzig 2019 (Foto: Claudia Kempf)

  • In Nürnberg trafen sich DIE VIELEN jetzt zu ihrem ersten Ratschlag. (Foto: Michael Lyra)

  • „Das Lackballett“ vom Theater der Klänge (Düsseldorf), Tanzstück nach Oskar Schlemmer bei der euro-scene Leipzig 2019 (Foto: Thomas von der Heiden)

  • Mit “(…..) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist“ war Jetse Batelaan, ITI-Preisträger 2020, bei der Ruhrtriennale 2019. (Foto: Kurt van der Elst)

  • Festival des antiken griechischen Dramas auf Zypern 2020

  • Für das ITI nahm Felix Sodemann den Special Award der Prager Quadriennale 2019 entgegen. (Foto: David Kumermann)

  • Der 25. Oktober ist von Opera Europa, OPERA America und Ópera Latinoamérica zum Welt-Opern-Tag erkoren worden.

  • Uraufführung von „Jin Jiyan – Der Aufbruch“ von Anina Jendreyko am Theater Krefeld-Mönchengladbach (April 2019), Foto: Matthias Stutte

Szenenwechsel-Premiere im Januar: A BETTER LIFE

If you want a better life you must live a better life.

In A BETTER LIFE fragen die drei Choreograf*innen und Performer*innen Iva Sveshtarova, Willy Prager und Martin Stiefermann, wie ein besseres Leben aussehen kann und erforschen das Thema um ständige Mobilität und Unbeständigkeit. Basierend auf dem Rechercheprojekt LUXUS-WEG, lag der Fokus auf deutschen Senior*innen in Altersarmut, die nach Bulgarien auswandern, und jungen Bulgar*innen, die nach Deutschland kommen, um dort zu arbeiten. Was bedeutet ‚ein besseres Leben‘ heute überhaupt? Wann sind wir bereit soziales Kapital gegen materielles Kapital einzutauschen?
Die Kooperation entstand im letzten Jahrgang des Förderprogramms Szenenwechsel in Kooperation von Brain Store Project und MS Schrittmacher, koproduziert mit DNK und ACT Association, Sofia.
Aufführungen am 24. (Berlin-Premiere), 25. und 26. Januar 2020 im English Theatre Berlin
Trailer hier

Praktikant*in gesucht: Mitarbeit an ITI-Jahrbuch 2020

Drei Monate ab 01. Februar 2020

Für die Mitarbeit bei der Pub­li­ka­tions­betreu­ung des ITI-Jahrbuchs 2020 mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Über­setzung / Über­titel­ung / Trans­lation sucht die ITI-Geschäfts­stelle in Berlin ab dem 01. Februar 2020 eine*n Praktikant*in.
Die Praktikumsdauer beträgt drei Monate. Vor­aus­setzungen sind eine strukturierte selbstständige Arbeits­weise, sehr gute Deutsch- und Englisch­kenntnisse, eine ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit und sehr gute Kenntnisse in Microsoft Word. Ein Studium im Bereich der Theater­wissenschaft / Über­setzung ist wünschenswert, aber nicht Voraussetzung.
Das Praktikum wird mit monatlich 400 Euro vergütet. Bewerbungen per E-Mail an: a.doffin(at)iti-germany.de

21. Internationale Werkstatt Mülheim: JETZT BEWERBEN!

Das Internationale Theaterinstitut (ITI Deutschland), die Mülheimer Theater­tage und das Goethe-Institut laden Über­set­zer*innen deutschsprachiger Dramatik zu einer Werkstatt vom 29. Mai – 7. Juni 2020 ein.

Im Zentrum steht die konkrete Übersetzungsarbeit an ausgewählten Texten, unterstützt durch  Erfahrungsaustausch mit und unter Kolleg*innen und Autor*innen.
Eingeladen sich zu bewerben sind professionelle Dramatik-Übersetzer*innen weltweit, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen und enge Arbeitsbeziehungen zu den Theatern ihres Landes unterhalten.
An der Werkstatt teilnehmen können insgesamt zehn Übersetzer*innen, jeweils ein*e Übersetzer*in pro Zielsprache.
Bewerbungen mit Motivationsschreiben, einer Bibliographie und Angaben zum beruflichen Hintergrund bitte bis 31. Januar 2020 per E-Mail an: d.lautenschlaeger(at)iti-germany.de

mehr Informationen

Informationsportal touring artists

Beratungsprogramm für geflüchtete Künstler*innen

In den letzten Jahren sind zahlreiche Künstler*innen, Medien- und Kulturschaffende aus Krisenländern nach Berlin gekommen.
Touring artists hat für diese Zielgruppe sein Beratungsangebot gezielt ausgeweitet und informiert zu Existenzgründung und Arbeitserlaubnis, zu Steuerfragen, Sozialversicherung und vielem mehr.
Geboten werden kostenlose Einzelberatungen in Englisch und Deutsch, speziell auch zu den Bedingungen des Berliner Arbeitsmarktes.
Kultureinrichtungen in Deutschland, die mit ankommenden Künstler*innen zusammenarbeiten, können die Beratungsleistungen auch in Anspruch nehmen.

[mehr]

 

 

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

get ACAR feeds by email

ITI-Mediathek für Tanz und Theater

Informations- und Dokumen­ta­tions­zen­trum für Tanz und Theater.


Die Mediathek für Tanz und Theater des ITI verfügt über mehr als 9.000 Videodokumentationen von Tanz und Theater.

Sie ist damit bundesweit eines der umfangreichsten öffentlich zugänglichen audiovisuellen Dokumentationszentren der Darstellenden Kunst. Für Informationen zu den Beständen kontaktieren Sie uns gern.

Vom 23. Dezember 2019 bis einschließlich 12. Januar 2020 bleibt die Mediathek geschlossen. Zu den üblichen Öffnungszeiten, montags bis freitags 10 bis 17 Uhr, ist sie wieder vom 13. Januar 2020 an zugänglich.

GEMEINNÜTZIGE KULTURPROJEKTE IN GEFAHR

CAE: Beteiligung kul­tu­rel­ler NRO an EU-Förder­pro­grammen sichern

Die Förderung gemeinnütziger Kulturprojekte und europäischer Netzwerke durch die EU im Rahmen der neuen Förderperiode 2021 bis 2027 ist aus Sicht von Culture Action Europe (CAE) ernstlich gefährdet.

Grund für die Befürchtungen ist eine 2018 neu eingeführte Bewertungsmatrix der Finanzkraft von Organisationen im Kultur- und Kreativsektor, die sich um eine EU-Finanzierung bewerben.

CAE fordert nunmehr, die Bewertung der finanziellen Leistungsfähigkeit antragstellender Organisationen dahingehend zu überarbeiten, dass die EU-Förderprogramme allen Kulturakteur*innen in Europa zugänglich bleiben. Mehr

Studio2 des ITI: Arbeits- und Probenbereich

Das Studio2 des ITI im 2. Stock des Kunstquartier Bethanien ist ein Arbeits-, Proben- und Workshop-Bereich, ein Raum für unterschiedliche Formate der praktischen Arbeit und Auseinandersetzung mit Tanz und Theater.

Informationen zum Studio2, über seine Ausstattung und die Nutzungsmöglichkeiten finden sich hier.

Für Fragen zum Studio steht Lene Gaiser zur Verfügung

ITI-Newsletter abonnieren!

Denn internationale Theaterarbeit und künstlerischer Austausch sind Ihre Themen, über eines der renommiertesten Theaterfestivals möchten Sie auf dem Laufenden bleiben ...
Nur hier Namen und Kontaktdaten eintragen, schon erhalten Sie den ITI-Newsletter regelmäßig!

Anmeldung ITI-Newsletter

Anmeldung ITI Newsletter
Nach der Anmeldung senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Sehen Sie dafür auch in Ihren Spam-Ordner. Ihre Anmeldung wird erst wirksam, nachdem Sie diesen Link angeklickt haben (Double-Opt-In Verfahren). Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.