ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
  • European Balconies Project launched. ITI Germany was co-organizer of the event at art center Kunstquartier Bethanien in Berlin-Kreuzberg | Foto: M. Wittenbecher

  • Compagnie ERRATICA / Patrick Eakin Young, London | „Remnants“ („Überreste“), Musiktheater | © euro-scene Leipzig 2018 | Foto: Richard Hubert-Smith, London

  • Gründung des ITI-Weltverbandes, Prag 1948

  • Pierre Rigal / Compagnie dernière minute, Toulouse | „Scandale“ („Stolperfallen“), Tanzstück | © euro-scene Leipzig 2018 | Foto: Pierre Grosbois, Paris

  • Nono Battesti / Compagnie Dessources, Brüssel | „Double“ („Doppelt“), Tanzstück | © euro-scene Leipzig 2018 | Foto: Benjamin Struehlens, Walloon Brabant

  • Philipp Hochmair als Kafkas Glückssuchender Karl Roßmann beim Internationalen Monodrama Festival THESPIS (Foto: Rüdiger Schall)

  • Das ITI-Zentrum Zyperns ist Mitveranstalter des „2019 International Festival of Ancient Greek Drama“. (Foto: Cyprus Centre of the International Theatre Institute)

  • ITI-Mitglied Peter Krüger zeigt in Inguschetien die Ausstellung "Bertolt Brecht - An die Nachgeborenen" (Foto: Lolita Gagieva).

ERKLÄRUNG DER VIELEN

Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!

Dies ist das Motto der bundesweiten Kampagne, die am 9. November in Düsseldorf, Hamburg, Dresden und Berlin gestartet wurde. Sie setzt auf eine Selbstaktivierung von Netzwerken in der Kultur, um gegen Diskriminierung und für die Kunstfreiheit aktiv zu werden.

Die  BERLINER ERKLÄRUNG DER VIELEN ist Teil der Kampagne, die vom  ITI mitgezeichnet wurde. Einzelpersonen können die Erklärung der Vielen unterstützen und über die Internetseite  www.dievielen.de ihre Verbundenheit mit der Kampagne bekunden.

Theaterpreis des Bundes 2019

Bereits zum dritten Mal lobt Kultur­staats­ministerin Monika Grütters den Theaterpreis des Bundes aus.

Erstmals auch an Häuser, die über kein festes Ensemble verfügen, richtet sich die Ausschreibung für den Theaterpreis des Bundes.
Der Preis, der jetzt zum 3. Male ausgelobt worden ist, würdigt die kulturelle Arbeit kleiner und mittlerer Theater jenseits der Metropolen; er zielt auch auf die Häuser der Freien Darstellenden Künste.
Bewerbungsverfahren und Preisverleihung, die für Juni 2019 vorgesehen ist, liegen beim deutschen ITI-Zentrum.   [Mehr…]

Performing the Archive

Neue Studie wird vorgestellt

Das Freie Theater in Deutschland braucht ein Archiv! Am 28. November 2018 um 19.30 Uhr wird die "Studie zur Entwicklung eines Archivs des Freien Theaters" erstmals öffentlich präsentiert.

Im  HAU 2 diskutieren die Herausgeber*innen des Buches mit Wegbegleiter*innen des Projekts. Das Grußwort spricht die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, Katrin Budde (MdB).

 Mehr dazu

Theaterarchive retten!

Zur Situation der Berliner Theaterarchive. Kooperationen, Innovationen. Startegien.

Viel "Arbeit am Erinnern" konstatiert die Redakteurin der ver.di-Fachplattform kunst und kultur Helma Nehrlich für die Archive der Theater und Opernhäuser in Deutschland. In einem   Interview mit Thilo Wittenbecher vom ITI verfolgte sie den Weg des  Runden Tisch Berliner Theaterarchive von den ersten Fachtreffen bis zur kulturpolitischen Aktion der  Berliner Strategie  für den Erhalt und den Zugang zum theaterkulturellen Erbe Berlins in Gegenwart und Zukunft.

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

get ACAR feeds  by email

Music Theatre NOW 2018: Über 300 Einsendungen

Wettbewerb für neue Oper und zeitgenössisches Musiktheater

320 Einsendungen aus 47 Ländern: Das ist die aktuelle Zahlenlage zum Wettbewerb Music Theatre Now (MTN) 2018.
Gesucht waren große oder kleine Opern und Musiktheater-Produktionen, Ein-Mann-/Frau-Produktionen oder solche für kleine und kleinste Spielorte sowie Werke für Opernhäuser und Festivals, die seit Juli 2015 realisiert und uraufgeführt wurden.  weiterlesen

Informationsportal touring artists

Neues Beratungsprogramm für geflüchtete Künstler*innen

In den letzten Jahren sind zahlreiche Künstler*innen, Medien- und Kulturschaffende aus Krisenländern nach Berlin gekommen.
Touring artists hat für diese Zielgruppe sein Beratungsangebot gezielt ausgeweitet und informiert zu Existenzgründung und Arbeitserlaubnis, zu Steuerfragen, Sozialversicherung und vielem mehr.
Geboten werden kostenlose Einzelberatungen in Englisch und Deutsch, speziell auch zu den Bedingungen des Berliner Arbeitsmarktes.
Kultureinrichtungen in Deutschland, die mit ankommenden Künstler*innen zusammenarbeiten, können die Beratungsleistungen auch in Anspruch nehmen.

 PDF Pressemeldung

Mime Centrum Berlin

Informations- und Dokumen­ta­tions­zen­trum für Tanz und Theater.

Das MCB, ein ständiges Projekt des deutschen ITI-Zentrums, ist ein offener Ort der Produktion, Weiterbildung und des internationalen Austausches. Die  Mediathek verfügt über nahezu 9.000 Videodokumentationen von Tanz und Theater. 
Das MCB bietet täglich ein fachspezifisches Bewegungstraining für Darsteller aller Genres an. Das Training beinhaltet Übungen zu Kraft, Stimme, Präsenz und Körpersprache.  mehr

Werden Sie Abonnent*in des ITI-Newsletters!

Immer gut informiert sein über internationale Theaterarbeit, über den künstlerischen Austausch in den darstellenden Künsten und auf dem Gebiet des Tanzes?
Beim Thema Wahrung von Künstlerrechten auf dem Laufenden bleiben? ...
Dann werden Sie Abonnent*in des ITI-Newsletters!
Gleich hier können Sie sich dafür anmelden:

Anmeldung ITI-Newsletter

Anmeldung ITI Newsletter
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink in Ihr E-Mail Postfach. Bitte schauen Sie dafür ggf. auch in Ihren Spam-Ordner.
Ihre Anmeldung wird erst wirksam, nachdem Sie diesen Link angeklickt haben (Double-Opt-In Verfahren).
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.