ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
  • Die Mediathek des ITI mit über 8500 Titeln. | Foto: Maxim Wittenbecher

  • Das ITI-Jahrbuch 2018 ist online

  • 2019 wird der Theaterpreis des Bundes zum dritten Mal vergeben

  • Das ITI ist engagiert bei "Die Vielen"

  • Pierre Rigal / Compagnie dernière minute, Toulouse | „Scandale“ („Stolperfallen“), Tanzstück | © euro-scene Leipzig 2018 | Foto: Pierre Grosbois, Paris

  • Nono Battesti / Compagnie Dessources, Brüssel | „Double“ („Doppelt“), Tanzstück | © euro-scene Leipzig 2018 | Foto: Benjamin Struehlens, Walloon Brabant

  • Das ITI-Zentrum Zyperns ist Mitveranstalter des „2019 International Festival of Ancient Greek Drama“. (Foto: Cyprus Centre of the International Theatre Institute)

  • ITI-Mitglied Peter Krüger zeigt in Inguschetien die Ausstellung "Bertolt Brecht - An die Nachgeborenen" (Foto: Lolita Gagieva).

Theaterpreis des Bundes 2019

Über 120 Bewerbungen für den 3. Theaterpreis des Bundes

Über 120 kleine und mittlere Theater, Häuser der freien darstellenden Künste und erstmals auch Häuser ohne festes Ensemble haben bis zum Antragsschluss ihre Bewerbungen um den 3. Theaterpreis des Bundes eingereicht.
Die Jurysitzung, bei der über die Preisträger befunden wird, findet am 28. und 29. März  statt. In die Jury für den 3. Theaterpreis des Bundes berufen hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters: Bettina Jahnke, Intendantin des Hans Otto Theater Potsdam, Ulrike Kolter (Redaktion Die Deutsche Bühne), Jörg Albrecht, Leiter des Center for Literature auf Burg Hülshoff, und Matthias Schulze-Kraft (Künstlerischer Leiter des Lichthof Theaters Hamburg).
Bewerbungsverfahren und Preisverleihung liegen beim deutschen ITI-Zentrum.
[Mehr…]

Welttheatertag 2019

Foto: Laura Ramos

Botschaft zum Welttheatertag 2019

Seit 1961 ist der 27. März Welttheatertag – jenes Datum, zu dem das Festival „Theater der Nationen“ in Paris eröffnet wurde.
Der ITI-Weltverband wählt herausragende Theaterleute aus, um sich in einer Botschaft zum Welttheatertag mit Bedeutung und Wirkung der Bühnenkunst im und für sozialen Zusammenhang und Zusammenhalt zu beschäftigen.
2019 ist der kubanische Autor, Regisseur und Theaterpädagoge  Carlos Celdrán Botschafter zum Welttheatertag.
Zum besonderen Anlass von 70 Jahren ITI-Weltverband gab es 2018 fünf Botschafter*innen: Werewere Liking (Elfenbeinküste), Maya Zbib (Libanon), Ram Gopal Bajaj (Indien), Simon McBurney (Großbritannien) und Sabina Berman (Mexiko).

Hier geht es zum  Text der Botschaft 2019.

PREIS DES ITI 2019

Foto Ensemble: Judith Buss
Foto Recke: Privat

"Mittelreich"-Ensemble und Anta Helena Recke

Das Ensemble von „Mittelreich“ und die Regisseurin Anta Helena Recke erhalten den diesjährigen Preis des Internationalen Theaterinstituts (ITI) für ihre Kopie der gleichnamigen Inszenierung von Anna-Sophie Mahler an den Münchner Kammerspielen.

Das ITI würdigt damit eine herausragende kollektive Intervention in die deutsche Theaterlandschaft. „Mit seiner genreübergreifenden Ästhetik ist „Mittelreich“ eine unübersehbare Arbeit an der Verfasstheit der Diversität hierzulande.

„Die Darsteller*innen von „Mittelreich“ und ihre Regisseurin haben mit ihrem zukunftsweisenden Projekt ein Stück Theatergeschichte geschrieben“, heißt es in der Begründung.

Biografien des Preisträger*innen 2019 hier.

ABSCHLUSS DES KOOPERATIONSPROGRAMMS

Xchanges Festival

Beim Festival Xchanges vom 16. bis 18. Mai 2019 in Hamburg geht es zum Abschluss des Programms um zentrale Fragen grenzüberschreitender Kooperation. Welche Erfahrungen wurden gesammelt? Wie können sie auch in Zukunft geteilt und nutzbar gemacht werden? Wie sieht solidarisches Handeln in internationalen Kooperationen aus? Welche Förderinstrumente können dies nachhaltig unterstützen?

Xchanges lädt international arbeitende Künstler*innen zum intensiven Austausch bei Vorstellungsbesuchen und Projektpräsentationen, in Panels und Workshops. Die Vorstellungsformate reichen von Audio- und Video-Walks über Lecture-Performances bis zu Konzerten und Bühnenproduktionen. In den öffentlichen Panels und Workshops stehen u.a. Fragen der Repression von Kunstschaffenden in Nordafrika und (Ost-)Europa im Mittelpunkt. Das Vorstellungsprogramm ist ab März unter kampnagel.de zu finden, alle Termine und weitere Infos auf der Projektseite.

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

get ACAR feeds  by email

Theater übersetzen - Internationale Werkstatt Mülheim 2019

Teilnehmer*innen stehen fest

Zehn international renommierte Übersetzer*innen werden vom deutschen ITI-Zentrum zusammen mit den Mülheimer Theatertagen NRW „Stücke 2019“ und dem Goethe-Institut für den Frühsommer 2019 zu einer achttägigen Begegnung nach Mülheim eingeladen.
Die Ausgewählten, bei denen es sich um professionelle Dramatik-Übersetzer*innen handelt, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen, sind:

Türkei: Dilek Altuntaş
Spanien / Katalonien: Eduard Bartoll Teixidor
Ukraine: Larysa Fedorenko
Spanien: Elba Lopéz Oelzer
Finnland: Jukka-Pekka Pajunen
Iran: Donya M. Rad
USA: Marc Silberman
Portugal: Helena Topa
Brasilien: Luciana Dabdab Waquil
Russland: Tatjana Zborovskaya

Weitere Informationen:  hier

UMFRAGE ZU DEN INFO-MEDIEN DES ITI

Machen Sie mit bei unserer anonymen
 Medienumfrage 2019 und scheuen Sie sich nicht, Kritik zu üben!

Wie zufrieden sind Sie mit unseren Info-Medien?

Regelmäßig und aktuell informiert das ITI auf seinen websites, in seinem monatlich erscheinenden Newsletter, via facebook und mit seinem Jahrbuch über Theaterarbeit im internationalen Kontext.
Berichtet wird über eigene Projekte, Initiativen und Aktivitäten, aber auch über jene anderer Träger*innen.
Treffen wir dabei in Form wie in Inhalt Ihre Erwartungen?
Was gefällt Ihnen?
Wie lautet Ihre Kritik?
Welchen Änderungsbedarf sehen Sie, die Sie die Infomedien des deutschen ITI-Zentrums nutzen?

Wie zufrieden sind Sie mit unseren Info-Medien?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen zu unserer Medienumfrage 2019!

Mime Centrum Berlin

Informations- und Dokumen­ta­tions­zen­trum für Tanz und Theater.

Das MCB, ein ständiges Projekt des deutschen ITI-Zentrums, ist ein offener Ort der Produktion, Weiterbildung und des internationalen Austausches.
Die  Mediathek verfügt über nahezu 9.000 Videodokumentationen von Tanz und Theater. 
Das MCB bietet täglich ein fachspezifisches Bewegungstraining für Darsteller aller Genres an. Das Training beinhaltet Übungen zu Kraft, Stimme, Präsenz und Körpersprache.  mehr

Hunderte Abonnent*innen täuschen sich nicht!

Internationale Theaterarbeit und künstlerischer Austausch sind auch Ihre Themen? Sie sorgen sich um die Rechte von Künstler*innen?...

Sie wollen über eines der renommiertesten Theaterfestivals auf dem Laufenden bleiben?...

Dann sollten auch Sie unbedingt den ITI-Newsletter abonnieren  - gleich hier:

Anmeldung ITI-Newsletter

Anmeldung ITI Newsletter
Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink in Ihr E-Mail Postfach. Bitte schauen Sie dafür ggf. auch in Ihren Spam-Ordner.
Ihre Anmeldung wird erst wirksam, nachdem Sie diesen Link angeklickt haben (Double-Opt-In Verfahren).
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.