Logo ITI Germany
|   Veranstaltung

DIALOGRAUM: Über die Sichtbarkeit anderer Sprach- und Kulturräume

Viele Sprach- und Kulturräume sind in der aktuellen deutschsprachigen Theaterlandschaft unterrepräsentiert und nur selten kommen Texte oder Inhalte dieser Sprachen auf die Bühne. In den drei nächsten Ausgaben des DIALOGRAUMS berichten Übersetzer:innen aus dem Arabischen, dem Portugiesischen, und dem Chinesischen von der Theaterszene vor Ort, stellen gegenwärtige Tendenzen, Autor:innen und Inhalte vor und bieten die Möglichkeit Fragen zu stellen und zu beantworten. 

Die Veranstaltung erfolgt kostenfrei über Zoom. Hier geht es zur Anmeldung.

THEATER + ARABISCH

mit Sandra Hetzl und Nora Haakh

08.02.2023 von 16.00 - 17.30 MEZ

Sandra Hetzl studierte in Neapel und Berlin Malerei und Visual Culture Studies. Zurzeit übersetzt sie, schreibt, forscht und kuratiert Veranstaltungen. Sie hat über 25 Theaterstücke aus dem Arabischen übersetzt, sowie Erzähl- und Lyrikbände und Sachbücher von Rasha Abbas, Kadhem Khanjar, Aref Hamza, Bushra al-Maktari, Aboud Saeed, Assaf Alassaf und Raif Badawi. Sie ist die Gründerin des Agenturkollektivs teneleven.org für zeitgenössische arabische Literatur.

Nora Haakh studierte Islamwissenschaft, Politik und Geschichte in Berlin mit Aufenthalten in Paris, Istanbul und Kairo. Während des Studiums assistierte sie bei Produktionen wie “Dritte Generation” und “Verrücktes Blut” in Berlin und fuhr Übertitel. Sie arbeitete drei Jahre als Dramaturgin am Ballhaus Naunynstraße. Ihre Dissertation “Layla und Majnun in der Contact Zone. Übertragungen aus dem Arabischen ins Deutsche im zeitgenössischen Theater“, erhielt den Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2021.

THEATER + PORTUGIESISCH

mit Katja Roloff

09.03.2023 von 16.00 - 17.30 MEZ

Katja Roloff übersetzt und übertitelt seit 2006 v. a. Theaterstücke sowie Performances aus dem Französischen, Portugiesischen und Englischen. Sie dolmetscht zudem im Kulturbereich und untertitelt Live-TV-Sendungen für Hörgeschädigte. Sie studierte Interkulturelle Fachkommunikation in Berlin und Coimbra, war Teil des Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm für Literaturübersetzende und recherchierte zu queerem Theater in Brasilien.

THEATER + CHINESISCH

12.04.2023 von 16.00 - 17.30 MEZ

Cao Kefei ist Mitgründerin des Ladybird Theaters in Beijing, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Shanghai und Bern. Mehrfach hat sie deutschsprachige Gegenwartsdramatik ins Chinesisch übersetzt und inszeniert, transkulturelle Kooperationen mit Theaterkünstlern aus China und Europa initiiert und realisiert wie In die Mitte des Himmels am Düsseldorfer Schauspielhaus (2009).