Logo ITI Germany
Zur Projektübersicht

FEDERAL THEATER PRIZE 2021

All information about the 2021 Federal Theater Award, the #dialograumtheater symposium and the award ceremony can be found here.

CONTACT AND INFORMATION

Felix Sodemann
theaterpreis@iti-germany.de

Instagram

 

Preisträger 2021 stehen fest

Die Jury hat ihr Votum abgegeben: Elf Theater werden 2021 mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Für eine herausragende künstlerische Programmarbeit erhalten sie jeweils 75.000 €. Die elf Theater sind:

Jahrmarkttheater, Altenmedingen
LOT-Theater, Braunschweig
WUK Theater Quartier, Halle
Theater an der Glocksee, Hannover
Theaterhaus G7, Mannheim
Schlosstheater Moers
Theater an der Ruhr, Mülheim a.d. Ruhr
HochX Theater und Live Art, München
Das Papiertheater, Riegsee / Murnau am Staffelsee
Salzlandtheater Staßfurt
Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester

Die Jury-Begründungen lassen sich hier einsehen.

In 2021, the German Federal Theater Prize will once again be awarded by the German Minister of Culture, Monika Grütters. We received 76 applications for this award. We would like to sincerely thank all those who sent in applications and are once again pleased with the diverse theater landscape that we were able to find here.

The winners will be announced at the end of June in a press release from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media. Until then, we ask you to refrain from making inquiries.

The award ceremony will take place on July 08 from 19:00-20:30 hybrid at the Akademie der Künste, Berlin, and via live stream. The stream link will be available on this page.

Accompanying the event will be the symposium #dialograumtheater on 08 July from 10.00-18.00. Detailed information about the symposium can be found here. You can participate in the symposium actively via Zoom or passively via a Youtube. For active participation, please register via this form. The Youtube link will also be available on the ITI site and on nachtkritik.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

#dialograumtheater

Das Symposium begleitend zum Theaterpreis 2021

Wie gelingt es den Theatern, sich als soziale Räume der Öffentlichkeit in die Stadtgesellschaft einzubringen? Diese Frage begleitet die Symposien und wird – angesichts der Herausforderungen der Corona-Pandemie – noch einmal aktueller. Wie können sich die Theater angesichts der Lockdown-Maßnahmen behaupten? Wie bleiben sie sichtbar und werden gehört, wenn die Bühnen geschlossen sind? Welche Impulse – künstlerisch, diskursiv, politisch – können sie im digitalen Raum oder mit Projekten im Stadtraum geben? Was bedeutet gesellschaftliche Veränderung nach der Corona-Krise? Und welche zentrale Rolle können und müssen Kunst und Kultur im gesellschaftlichen Dialog einnehmen?

Diese Fragen wurden im Rahmen des hybriden Symposiums #dialograumtheater nicht allein mit Akteur:innen aus Tanz und Theater diskutiert, sondern gespiegelt und kommentiert mit Perspektiven aus anderen gesellschaftlichen Bereichen – aus Bildung, Kirche, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft. Wir haben uns dabei an drei Wirkungsfeldern der Theaterarbeit orientiert: Orte der Irritation, der Reflexion und der Vision zu sein. Das Symposium fand vor Ort und im Stream am 08. Juli in der Akademie der Künste statt. Das vollständige Programm findet sich hier.

Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist unten einsehbar.


Passende Meldungen