ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
iti world

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Name Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V.

Sitz Berlin

Anschrift Mariannenplatz 2, D-10997 Berlin

Gründungsjahr 1955 in Bonn

Satzung (PDF)

Das ITI ist ein Kompetenzzentrum für internationale Theaterarbeit und kulturpolitischer Mittler für die künstlerischen Akteure. Das ITI baut auf das internationale Engagement seiner Mitglieder und kooperierenden Institutionen. Sein Handeln fußt auf den Zielen der Unesco, der Charta des Weltverbandes und der Satzung des deutschen Zentrums des ITI. Ziel des ITI ist es, die Position der Theaterkunst zu stärken, den darstellenden Künstlern eine Stimme zu geben und den künstlerischen Austausch auf dem Gebiet des Theaters und Tanzes zu stärken; über alle – kulturellen, politischen, geografischen, religiösen – Grenzen hinweg.

Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt 28.01.2016

Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger
Präsident: Joachim Lux                 
Vizepräsidenten: Dr. Bettina Sluzalek, Kay Wuschek
Beisitzer: Matthias Gehrt, Barbara Kastner, Mascha Pörzgen, Sven Schlötcke,
Holger Schultze, Tobias Veit, Jörg Vorhaben, Eberhard Wagner, Karen Witthuhn.
Geschäftsführender Direktor: Dr. Thomas Engel

Geschäftsbericht  PDF 2016

 

Personalstruktur

Geschäftsführender Direktor: Dr. Thomas Engel
Stellvertretender Direktor und Projektleiter: Michael Freundt
Sekretariat: Annette Doffin
Projektleitung Gegenwartstheater, Szenenwechsel: Andrea Zagorski
Finanzen: Ingrid Beese
Koordination Szenenwechsel: Sigrid Hilmer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Stefan Woll  
Projektkoordination Touring Artists, Mobilität, Netzwerke:
Jana Grünewald
Leitung Mime Centrum Berlin: Thilo Wittenbecher
Projektkoordination Mime Centrum: Christine Henniger
Webentwicklung/IT Administration: Martin Eisenbeiß
Mitarbeit Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit, Videostudio:
2 MitarbeiterInnen im Rahmen von Praktika, FSJ und Bürgerarbeit            

Mittelherkunft und Mittelverwendung

2011
2012
2013
2014
2015 PDF 
2016

Die öffentlichen Zuwendungen für das ITI Zentrum Deutschland liegen über 90% der Jahreseinnahmen und stammen aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Ländergemeinschaft / Kulturstiftung der Länder und dem Land Berlin.

 

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit
Partner: Weltverband ITI in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Partnern