ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts

PREISVERLEIHUNG THEATERPREIS DES BUNDES UND TAGUNG "DIALOG MIT DER STADTGESELLSCHAFT"

Tagung: "Dialog mit der Stadtgesellschaft"

Am 27.05.2019 findet die Preisverleihung des Theaterpreis des Bundes 2019 und die Tagung "Dialog mit der Stadtgesellschaft" im Theater Gera statt.

Wie können Theaterhäuser aktiv in die Fläche wirken und mit ihrem Programm einen Dialog mit Politik und Gesellschaft führen? Wie können interne und externe Positionen und Veränderungen auf den Weg gebracht werden?

Bei der Tagung "Dialog mit der Stadtgesellschaft" wollen wir mit Vertreter*innen aus verschiedenen Theaterhäusern, Kultureinrichtungen und Netzwerkverbänden strukturelle und inhaltliche Themenschwerpunkte für eine gegenwärtige Theaterarbeit in Deutschland besprechen und diskutieren.
Das vollständige Tagungsprogramm mit allen Sprecher*innen finden Sie  PDF HIER.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen richten Sie bitte an  theaterpreis(at)iti-germany.de

 

Preisträgertheater

Die Jury des diesjährigen Theaterpreis des Bundes, bestehend aus Jörg Albrecht , Sophie Diesselhorst, Dorte Lena Eilers, Bettina Jahnke, Ulrike Kolter und Matthias Schulze-Kraft hat entschieden. Elf Theater werden mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Neben der bundesweiten Aufmerksamkeit bedeutet dies auch 75.000€ für künstlerische Vorhaben, welche jedem Theater zukommen.

Die Preisträgertheater sind:

                  Theater Thikwa, Berlin

                  Piccolo Theater Cottbus

                  Theater Erlangen

                  Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg

                  Boat People Project, Göttingen

                  Oper Halle

                  Helios Theater, Hamm

                  Puppentheater Magdeburg

                  Landestheater Schwaben, Memmingen

                  Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim

                  Theater Rampe, Stuttgart

 

Die ausführlichen Jurybegründungen finden Sie  PDF hier.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Pressemitteilung der deutschen Geschäftsstelle des  Internationalen Theaterinstituts und zur Pressemitteilung der  PDF Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters.

Der Preis richtet sich an kleine und mittlere Theater, welche mit ihrem kulturellen Angebot, mit Theaterproduktionen, Gastspielen und partizipativen Projekten, in die Stadtgesellschaft hineinwirken. Vor allem auf Häuser jenseits der Metropolen, abseits der Theaterzentren sollte der Blick gerichtet werden. Und so sind unter den Preisträgern nur zwei Theater aus Städten mit mehr als 300.000 Einwohner*innen.