Logo ITI Germany
Zur Projektübersicht

ITI Academy Open Call 2022

Ein Empowerment- und Weiterbildungs-programm für die kommende Generation transnationaler Künstler:innen und Kurator:innen

FRAGEN ZUR BEWERBUNG

Malin Nagel

m.nagel@iti-germany.de

+49 (30) 611 07 65 15

BEWERBUNGEN AN

academy@iti-germany.de

BEWERBUNGSFRIST

10. Juni 2022

OPEN CALL ALS PDF

hier downloaden

"Wir leben in einer Welt, in der jede:r nicht nur ein Recht auf Zuwendung und Fürsorge hat, sondern auch, und noch wichtiger, jede:r die ethische Verpflichtung hat, umsichtig und achtsam zu handeln und sich auf diese Weise in das Zusammenleben einzubringen."

Chiaki Soma, Programmdirektorin, und Kyoko Iwaki, Mitarbeit Programm, 
Theater der Welt 2023

Die Veränderungen und Auswirkungen von Krieg und gegenwärtigen Krisen sind fundamental, erschüttern und berühren das Leben und Arbeiten in vielen Dimensionen. Umso wichtiger ist es, unser Zusammenleben weiter zu gestalten, miteinander verbunden zu sein, einander wahrzunehmen, tatsächlich zu sehen, füreinander da zu sein und zu sorgen, den individuellen Geschichten zuzuhören und unsere Beziehungen über Grenzen von Staaten und Kulturen hinweg zu stärken. 

Die ITI Academy möchte dazu einen Beitrag leisten. Sie ist ein Austausch- und Qualifizierungsprogramm für transnational arbeitende, aufstrebende Kurator:innen und Künstler:innen.


Drängende Fragen zu Friedensentwicklung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Dekolonialisierung, Chancengleichheit, Teilhabe und der Einfluss neuer Technologien verändern die Festival- und Kulturlandschaft grundlegend. Aufgrund dieses allumfassenden Wandels werden bestehende internationale Festivals und transnationale Kollaborationen derzeit kritisch reflektiert und neu gedacht.  

Ist es dabei möglich mit Strategien und Mitteln der Kunst, zu einem achtsamen, sorgsamen Miteinander beizutragen? Wie können globale Kooperationen und Kollaborationen chancengleich gestaltet werden? Wie können Produktionen und Festivals nachhaltig und solidarisch konzipiert und umgesetzt werden? Welche Strukturen braucht es, um internationale Festivals und “glokale“ Kollaborationen in Kleinstädten und dörflichen Regionen umzusetzen? 

Wenn du dich mit diesen Themen und Fragen beschäftigen möchtest, Lust darauf hast, dein Wissen zu teilen, deine Praxis zu vertiefen und Teil eines sich gegenseitig unterstützenden Netzwerkes zu sein, dann bewirb dich jetzt auf ein Fellowship für die ITI Academy! (Downloade hier den Open Call als PDF)

Wir tauschen als Gruppe von 20 Fellows Wissen und Ideen rund um das Thema transnationales Arbeiten in den (Darstellenden) Künsten mit wechselnden Expert:innen und Gästen aus. Die enge Zusammenarbeit mit dem Festival Theater der Welt in Offenbach und Frankfurt, seinem Team und den Institutionen gibt dir einen Einblick in die Arbeitsstrukturen und Werkzeuge eines Festivals, das als wichtiges Event in der internationalen Szene der performativen Künste gilt (und das sich mit seiner Ausgabe 2023 gerade selbst neu erfindet).  

Das Highlight der ITI Academy ist die Academy Week, die während Theater der Welt in Offenbach / Frankfurt stattfinden wird. Das Programm, die Veranstaltungen und der Ort der ITI Academy Week werden gemeinsam mit den Fellows der Academy geplant und gestaltet. Als Fellow bist du dabei herzlich eingeladen, dein eigenes Projekt, deine Ideen, Themen und dich selbst als Künstler:in in den Fokus zu stellen und sichtbar zu werden. 

Begleitend zur Academy hast du die Gelegenheit für ein Jahr von einer:m Mentor:in begleitet zu werden. Entsprechend deiner individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Erfahrungen kann diese Person dich zu deinem Projekt beraten und ermutigen.  

“Dein Projekt” – das kann ein transnationales Kulturnetzwerk sein, das du gerade aufbaust, ein transnationales Festival oder eine Kollaboration, eine translokale Ko-Produktion oder irgendein anderes Projekt, das gleichermaßen lokal und international ist und sich irgendwo ansiedelt zwischen den performativen Künsten und Community Building.

Termine

Modul 1 KONZIPIEREN 13.10. - 16.10.2022 Offenbach / Frankfurt
Modul 2 KURATIEREN 13.01. - 15.01.2023 Berlin
Modul 3 PRODUZIEREN 03.03. - 05.03.2023 Offenbach / Frankfurt
Modul 4 UMSETZEN 12.05. - 14.05.2023 Berlin
Academy Week während Theater der Welt, sieben Tage Anfang Juli 2023 in Offenbach / Frankfurt
Zwischen den Modulen finden einige Online Formate statt, wie Workshops, individuelle Treffen mit den jeweiligen Mentor:innen und informelle Treffen zwischen den Fellows.

Das Fellowship umfasst

  • 4 Module an jeweils 3 Tagen, davon zwei Module in Berlin und zwei in Offenbach / Frankfurt
  • Die ITI Academy Week während Theater der Welt, inklusive der Möglichkeit das eigene, transnationale Projekt/ die Idee einem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren
  • Ein Jahr Mentoring durch erfahrene Kultur- und Theaterschaffende oder auch sonstige Expert:innen, ausgerichtet an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Fellows und dem, was ihr jeweiliges Projekt gerade braucht
  • Zugang zu einem ermutigenden, unterstützenden und hilfreichen transnationalen Netzwerk
  • 7 Tage Teilnahme am Festival Theater der Welt 2023 inklusive freien Eintritts zu den Vorstellungen und Veranstaltungen des Festivals
  • Die Teilnahme ist gebührenfrei. Übernachtungskosten und Catering werden übernommen.

Teilnahme­bedingungen

Du kannst dich für die ITI Academy bewerben, wenn...

…du mit deiner professionellen Praxis am Beginn deines Arbeitslebens stehst oder deine Karriere in Deutschland neu aufbaust. 

...du gerade dabei bist eine transnationale Kollaboration aufzubauen, ein internationales Netzwerk oder transnationales Festival im Bereich der performativen Künste (Performance, alle Formen von Tanz, Musiktheater und Schauspiel, interdisziplinären Ansätzen) auf die Beine stellst. 

...du gerade im Zusammenhang mit deinem Projekt vor spezifischen Fragen und Herausforderungen stehst, die du gerne gemeinsam mit anderen in einem Safer Space angehen möchtest.  

…du deine Vision und damit auch dich selbst weiterentwickeln möchtest. 

...eine Stadt, eine Region oder ein Dorf in Deutschland derzeit deine Arbeitsbasis ist, von wo aus du translokale und transnationale „Brücken baust“.

...du ein großes Interesse an dem Ineinandergreifen von Kunst, Aktivismus, Sozialkritik und Teilhabe hast.  

...du bei allen vier Modulen und den Online-Events dabei sein kannst, und  

...du Teil der ITI Academy Week im Juli 2023 in Offenbach / Frankfurt sein kannst. 

Das Internationale Theaterinstitut - Zentrum Deutschland (ITI) setzt sich für den Abbau von Ungleichheiten im Bereich der Darstellenden Künste ein und begrüßt Bewerber:innen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Kenntnissen und künstlerischen Positionen. 

Wir ermutigen besonders aufstrebende Kurator:innen und Künstler:innen, die neu in Deutschland sind, sich zu bewerben, insbesondere solche, die ihr Herkunftsland aufgrund von Krieg oder aus politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Gründen verlassen mussten, sowie Berufseinsterger:innen aus den Darstellenden Künsten, die in eben jenem Bereich mit struktureller Ausgrenzung und Zugangsbarrieren konfrontiert sind. 

Bewerbung

Du kannst selbst wählen, in welcher Form du uns von dir erzählst. Wir interessieren uns dabei für… 

...dich und deine aktuelle Praxis 

...dein Projekt/ deine Projektidee 

...die Art und Weise wie du in eine bestimmte Community eingebunden bist und ob du Erfahrungen mit kollektiver Arbeit hast 

...deine Motivation an der ITI Academy teilzunehmen.  

Du kannst uns dazu etwas schreiben (max. 1 DIN A4 Seite) oder auch über andere Medien (Video oder Voice Message, max. 5 Minuten) mitteilen. 

Bitte füge deiner Bewerbung einen CV bei oder schreibe alternativ einen Text, in dem du von dir erzählst (max. 2 DIN A4 Seiten, 3000 Zeichen). 

Du kannst dich auf Englisch oder Deutsch bewerben. 

Schicke uns deine Bewerbung bitte per E-Mail (bzw. mit Wetransfer-Link).

Bewerbungen an academy@iti-germany.de
Bewerbungsschluss 10. Juni 2022
Auswahl der Teilnehmenden Ende Juni 2022

Im Auswahlverfahren soll die Chancengleichheit gewahrt sein. Die Auswahl folgt einem aus diesem Anlass entworfenen Leitfaden für die Bewertung der Bewerbungen, um sicherzustellen, dass alle Bewerbungen sorgsam ausgewertet werden. Das Auswahlkomitee besteht aus Personen unterschiedlicher Gremien des Internationalen Theaterinstituts - Zentrum Deutschland, deren Erfahrungen und Arbeitsschwerpunkte sie im Besonderen für das Auswahlkomitee der ITI Academy qualifizieren. Das Auswahlkomitee besteht aus Nora Amin (ITI Vorstand), Dr. Thomas Engel und Malin Nagel (ITI Geschäftsstelle), Dr. Bettina Sluzalek und Annika Rachor (ITI Mitgliedschaft). 

Die Bewerbungsgespräche mit den Fellows werden auf Englisch oder Deutsch geführt, je nach individueller Präferenz der Bewerber:innen.

Zugänglichkeit und Barrierefreiheit

  • Die Veranstaltungs- und Workshopräume, in denen die ITI Academy stattfindet, sind leider nicht barrierefrei. Wir versuchen jedoch, auf unterschiedliche Bedürfnisse einzugehen. Wenn Du dazu Fragen hast, kontaktiere uns bitte während des Auswahlprozesses. 

  • Reisekosten werden nicht übernommen. Sollten die Kosten eine Hürde für die Teilnahme darstellen, lass uns das sehr gerne wissen. Die Reisekosten sollten kein Ausschlusskriterium darstellen.  

  • Arbeitssprache ist die englische Laut- und Schriftsprache. Es ist demnach empfehlenswert die Sprache auf einem ausreichenden Niveau zu beherrschen.


Während der Laufzeit des Open Calls bieten wir jeweils mittwochs (18. Mai, 25. Mai, 01. Juni, 08. Juni) von 12:00- 13:00 eine Info Session für alle Interessierte an, die mehr über die ITI Academy und das Bewerbungsverfahren erfahren wollen. Die Teilnahme ist ganz einfach über diesen Link möglich.


Die ITI Academy basiert auf der Idee und Initiative von Dr. Bettina Sluzalek (Kuratorin, Dramaturgin und ehemalige Vize-Präsidentin des Internationalen Theaterinstitut - Zentrum Deutschland). Das Curriculum und die Module sind von Nora Amin (ITI-Vorstandsmitglied und Beraterin der ITI Academy, Choreographin, Autorin) konzipiert worden und von Malin Nagel (Projektleitung ITI Academy, Dramaturgin) in Zusammenarbeit mit Dr. Nicola Scherer (Wissenschaftlerin, Künstlerin, Kuratorin und Kulturmanagerin) weiterentwickelt worden. Das Programm wird vom ITI - Zentrum Deutschland organisiert in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousontum Frankfurt am Main und Theater der Welt 2023. Der Gleichstellungsrahmen des Open Calls wurde mit Beratung von Dr. Özlem Canyürek (Kulturpolitikforscherin, Beraterin für die Diversifizierung des künstlerischen Wissens in den Darstellenden Künsten) entwickelt.

Die ITI Academy ist ein Projekt des Internationalen Theaterinstitut - Zentrum Deutschland in Kooperation mit THEATER DER WELT, Künstlerhaus Mousonturm, Museum Angewandte Kunst und Schauspiel Frankfurt.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), NEUSTART KULTUR und die Kulturstiftung der Länder.