ITI Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
International organization of theatre
Mime Centrum Berlin
DruckansichtSuche | Sitemap          DE | EN
Projekte > THEATER DER WELT

Informationen


ITI Begleitprogramm

Links

www.theaterderwelt.de

Wikipedia Theater der Welt

Kontakt

THEATER DER WELT
info@theaterderwelt.de

Internationales Theaterinstitut Deutschland
Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon
+49-30-611 0765 0
Fax
+49-30-611 0765 22
E-Mail
info@iti-germany.de

 

Social Media


Unsere Facebookseite    

THEATER DER WELT

Abschluss und Bilanz des THEATER DER WELT 2014

„17 Tage Theater. 17 Tage ohne Schlaf” – so Matthias Lilienthal zur 13. Ausgabe von THEATER DER WELT. Am 08. Juni 2014 feierte THEATER DER WELT 2014 – ein Festival des Internationalen Theaterinstituts – im Nationaltheater Mannheim erfolgreich seinen Abschluss. Mit rund 70 Produktionen, Vorträgen, einem Performing Arts Campus und einem umfangreichen Musikprogramm zeigte das Festival, kuratiert vom designierten Intendanten der Münchner Kammerspiele, Matthias Lilienthal, eine Auswahl der aktuellen Tendenzen zeitgenössischer Theater-, Tanz- und Performancekunst aus aller Welt.

Eindrücke auf Tumblr, festgehalten von Gretta Louw

PM Festival THEATER DER WELT 2014 - Bilanz

Festivaleröffnung

Feierlich eröffnet wird die 13. Ausgabe des Festivals am 23. Mai um 17.30 Uhr durch eine Begrüßung von Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Dr. Manfred Beilharz, Präsident des Internationalen Theaterinstituts (ITI) und den Festivalintendanten Matthias Lilienthal und Burkhard C. Kosminski.

Um 18.30 Uhr hält der Internetaktivist Jacob Appelbaum die Festival-Eröffnungsrede zum Begriff der Aufklärung im Schauspielhaus. Direkt im Anschluss findet die Uraufführung des jüngsten Theatertextes „Die Schutzbefohlenen“ der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek in der Regie von Nicolas Stemann statt, eine Produktion des Thalia Theaters Hamburg. Um 22 Uhr formiert der in Beirut lebende Künstler Joe Namy vor dem Schauspielhaus acht Autos, schaltet deren Soundsysteme zusammen und spielt darauf ein Konzert, das in eine Party mündet. Alternativ kann ab 22.30 Uhr in der Alstom Halle die Arbeit „Tararabumbia“ des Moskauer Theatermachers Dmitry Krymov angesehen werden, eine Tschechow Revue fast ohne Worte. (Ein Shuttle Service vom NTM und zurück ist eingerichtet).

Bereits am 22. Mai können jedoch im Rahmen eines Preview Tages  erste Einblicke in das Festival gewonnen werden: Um 18 Uhr findet die Eröffnung der Installation „Double Shooting“ von Rabih Mroué in Anwesenheit des Künstlers vor dem Festivalzentrum statt. Um 18.30 Uhr lädt Benjamin Foerster-Baldenius von raumlaborberlin zu einem Rundgang durch einige der für „HOTEL shabbyshabby“ im Stadtraum Mannheims entstandenen Hotelzimmer ein. Und um 21.30 Uhr findet am Neckarufer (beim Collini Steg, Seite der Neckarpromenade) die ARTE Filmpremiere „Theater der Welt 2014 statt. Eine Reise von Moskau über Santiago nach Tokio“ von Sibylle Dahrendorf.

An 17 Tagen zeigt das von Matthias Lilienthal kuratierte Festival des Internationalen Theaterinstituts am Nationaltheater Mannheim und an anderen Orten in der Stadt über 30 Produktionen aus der ganzen Welt, darunter vier Uraufführungen, und lädt mit den Stadtraumprojekten „X Firmen“ und „HOTEL shabbyshabby“ dazu ein, die Stadt Mannheim aus einer neuen Perspektive zu entdecken.

Programm Theater der Welt 2014 – Ein Festival des Internationalen Theaterinstituts

Am 11. März wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in Mannheim das Programm von den Festivalleitern Burkhard C. Kosminski und Matthias Lilienthal vorgestellt. Es sprachen Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz sowie der Bürgermeister für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur Michael Grötsch, Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung und Manfred Beilharz, Präsident des Internationalen Theaterinstituts (ITI) Deutschland.

Über 30 Produktionen von Künstlern aus aller Welt, zwei Stadtraumprojekte und vier Uraufführungen sind vom 23. Mai bis 08. Juni in Mannheim beim Festival Theater der Welt 2014, ausgerichtet vom Nationaltheater Mannheim, zu sehen. Neben den Größen der internationalen Festivalszene wie Bruno Beltrão, Anne Teresa De Keersmaeker und Dmitry Krymov sind auch neue Positionen aus dem arabischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Raum beim Festival zu Gast, die ihre individuellen Erfahrungen ins Verhältnis zu der Geschichte ihres Landes setzen. Der israelische Künstler Yonatan Levy stellte bei der Pressekonferenz selbst seine Arbeit „Saddam Hussein – A Mystery Play“ vor, die im Rahmen des Festivals das erste Mal außerhalb von Israel zu sehen sein wird. Toshiki Okada, Philippe Quesne und Markus Öhrn zeigen neue Arbeiten, die vom Festival koproduziert werden und in Mannheim erstmalig zu sehen sind.

Das komplette Programm ist einsehbar unter:
THEATER DER WELT

THEATER DER WELT 2014 vom 23. Mai bis 8. Juni in Mannheim

Die dreizehnte Ausgabe von THEATER DER WELT findet vom 23. Mai bis 8. Juni in Mannheim statt. Die Stadt hatte sich zum 175. Jubiläum der Kommunalisierung des Nationaltheaters Mannheim, eines der ersten kommunalen Theater der Welt, um die Austragung des Festivals beworben. THEATER DER WELT findet normalerweise alle drei Jahre statt und wurde (nach Stuttgart 2005, und Halle/ Saale 2008) für die letzte Ausgabe im Rahmen der RUHR.2010 - Kulturhauptstadt Europas ein Jahr vorverlegt.

Mit der Festivalintendanz sind der Intendant der Sparte Schauspiel, Burkhard C. Kosminski und der Programmdirektor des Festivals, Matthias Lilienthal beauftragt.

THEATER DER WELT wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Land Baden Württemberg und die Stadt Mannheim finanziert und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

THEATER DER WELT, 1981 vom deutschen ITI als eine nationale Initiative im Anschluss an das weltweite Festival Theater der Nationen begründet, präsentiert THEATER DER WELT alle drei Jahre wegweisende Leistungen und Entwicklungen des Theaters in aller Welt.

THEATER DER WELT Facebook-Auftritt

THEATER DER WELT, 1981 vom deutschen ITI als eine nationale Initiative im Anschluss an das weltweite Festival Theater der Nationen begründet, präsentiert THEATER DER WELT alle drei Jahre wegweisende Leistungen und Entwicklungen des Theaters in aller Welt.

THEATER DER WELT 2010 Programm

THEATER DER WELT 2008 Programm

THEATER DER WELT 2005 Programm

THEATER DER WELT 2002 Programm

THEATER DER WELT 1999 Programm

THEATER DER WELT 1996 Programm

THEATER DER WELT 1993 Programm

THEATER DER WELT 1991 Programm

THEATER DER WELT 1989 Programm

THEATER DER WELT 1987 Programm

THEATER DER WELT Spielplan

THEATER DER WELT 1985 Programm

THEATER DER WELT 1979 Programm


 

 Über uns | Kontakt | Impressum |