ITI - Deutschland
Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts
iti world
  • Theater der Welt 2017 in Hamburg. ITI in the Box, Foto: Jeannette Franke

  • Save the Date: Theater der Welt 25.05. bis 11.06.2017

  • Verständigung // Understanding - 60. Jahrestag des deutschen ITi-Zentrums , 26 November 2015, Akademie der Künste, Berlin

  • ITI Jahrestagung Berlin, 2016 (Foto Anna Rozkosny)

  • ITI Jahrestagung 2017, MS STUBNITZ, Hamburg (Foto ITI)

Die Preisträger stehen fest!

Die Preisträgertheater des Theaterpreis des Bundes 2017 wurden ausgewählt.

Wir freuen uns für: das Theater Naumburg, die Theater und Philharmonie Thüringen in Gera und Altenburg, das Lichthof Theater in Hamburg, das tanzhaus nrw in Düsseldorf, das E.T.A Hoffmann Theater in Bamberg, das tjg theater junge generation in Dresden und die Sophiensaele und die Schaubude in Berlin.

Herzlichen Glückwunsch!

nährere Informationen zur Jurybegründung und zu dem Ablauf des Symposiums und der Verleihung finden Sie  hier.

 

 

Tankred Dorst gestorben - Ein Nachruf von Manfred Beilharz

Tankred Dorst (Foto: Martin Kaufhold)

Tankred Dorst ist tot. Der Autor, Dramatiker, Büchner-Preisträger, Träger des ITI- und Faust-Preises starb am 01.06.2017.

Seine Leistung als Dramatiker, der an vielen Theatern im In- und Ausland gespielt wird und wurde, ist enorm. Seine Stücke lassen sich in keine gemeinsame Kategorie einordnen. Immer wieder hat Tankred Dorst neu angefangen, Welten für die Bühne zu entwickeln (später mit seiner Frau Ursula Ehler zusammen): parabelhaft, poetisch, skurril, politisch, welthaltig. Seine Neugier auf Außenseiter, auf Leute, die nicht der üblichen Norm entsprechen, war unstillbar. Stücke wie „Korbes“, „Herr Paul“, „Toller“ und „Eiszeit“ (ein Stück über den politischen Altersstarrsinn Knut Hamsuns) sowie sein großartiger Film „Eisenhans“ zeugen davon.  weiterlesen

ITI Weltkongress in Segovia/Spanien

Der 35. Weltkongress des ITI ist für die Woche vom 17. bis 22. Juli nach Segovia einberufen.

Erwartet werden mehr als 600 Teilnehmer von ITI Zentren aus aller Welt, von Partnerorganisationen, der UNESCO und der spanischen Theaterszene. Im Vorfeld findet ein dreitägiges internationales Stundentenfestival statt, dessen Teilnehmer auch beim Kongress vertreten sein werden. Workshops, Keynotes, Arbeitsgruppen und die satzungsgemäße Generalversammlung mit den Wahlen werden gleichwertig ergänzt durch ein internationales Tanzsymposium und eine Open Space Diskussion, die sich explizit den künstlerischen Aspekten der ITI-Arbeit widmen werden. Das Motto des Kongresses lautet: Act! Performing Arts Transforming the World.

 Kongress-Website in Englisch Französisch und Spanisch

ACCESS POINTS – VOM RECHT AUF HAFEN

Theater der Welt 2017 widmet sich dem Thema „Hafen“ – als Bühne, Assoziationsraum und Denkfigur.

Mit ACCESS POINTS, dem ITI-Projekt zu Theater der Welt 2017, nimmt die Hamburger  geheimagentur das Thema auf und stellt fest: „Die Dinge aus der Perspektive des Meeres zu sehen ist zuerst eine Frage des Zugangs.“ Da die Räume zum Leben und zum Handeln immer enger werden, gehen Aktivisten und Künstler überall auf der Welt mit neuen Strategien aufs Wasser. Eingebettet in das Eröffnungswochenende und in Verbindung mit dem internationalen Symposium RIGHTS TO THE SEA findet die ITI Jahrestagung mit der Mitgliederversammlung 2017 statt.

  • Gesamtprogramm der ITI-Jahrestagung 2017  PDF hier
  • Weitere Informationen zum Symposium und Workshop-Programm  hier

ITI-Preis 2017 an Yael Ronen

© Foto: Maxim Gorki Theater

Die israelische Autorin und Regisseurin Yael Ronen ist die Preisträgerin des ITI-Preises 2017

Die Preisverleihung war im Rahmen von THEATER DER WELT am 27. Mai im Thalia Theater in Hamburg. Die Laudatio hielt Orit Nahmias, israelische Schauspielerin, Dramen- und Drehbuchautorin und langjährige Arbeitspartnerin von Yael Ronen.

 Mehr zu Yael Ronen

Hier gehts zur  PDF Laudatio von Orit Nahmias

SZENENWECHSEL 2017 - NEUE PROJEKTE

Die neuen Kooperationsprojekte zwischen Theatern und Freien Theatergruppen aus dem deutschsprachigen Raum und je einem Partnerland aus dem nördlichen Afrika oder Osteuropa stehen fest.  mehr

Mime Centrum Berlin

Das MCB, ein ständiges Projekt des deutschen ITI Zentrums, ist ein offener Ort der Produktion, Weiterbildung und des internationalen Austausches. Die  Mediathek bietet Zugang zu über 8.000 Videokumentationen von Tanz und Theater.  mehr
Das MCB bietet täglich ein fachspezifisches Bewegungstraining für Darsteller aller Genres an. Das Training beinhaltet Übungen zu Kraft, Stimme, Präsenz und Körpersprache.  mehr

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

ITI Action Committee For Artists Rights

Informationsportal

Das Informationsportal für international mobile Künstlerinnen und Künstler.

touring-artists bietet umfassende Informationen zu den Themen Visa und Aufenthalt, Künstlerstatus und Verträge, Transport und Zoll, Steuern, Sozialversicherung, andere Versicherungen und Urheberrecht. Als gemeinsames Projekt des Internationalen Theaterinstituts Zentrum BRD (ITI) und der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) sind die Themengebiete für die Sparten Darstellende Kunst und Bildende Kunst aufgearbeitet.
Es wird ergänzt durch das Angebot einer individuellen persönlichen Beratung.  mehr
Im Bereich  Refugees welcome stellt touring artists Informationen, Hinweise und Erfahrungen zusammen, die sich an geflüchtete Künstlerinnen und Künstler in Deutschland richten sowie an Kunst- und Kulturschaffende in Deutschland, die mit Geflüchteten arbeiten (möchten).